„Ich lebe für den Job“ Mitarbeiter Portrait – Nadine Zwikirsch

Es ergibt ein ganz besonderes Geräusch, wenn Welle um Welle an Land plätschert: Ein Rauschen, das am Meer beständig zu hören ist. Es ist eines der Lieblingsgeräusche von Nadine Zwikirsch. Dass sie es gut hören und vollkommen genießen kann, ist für die 39-Jährige nicht selbstverständlich. Seit ihrer Kindheit trägt sie Hörgeräte, die für sie die Töne der Außenwelt optimal verstärken. Sie waren es auch, die die Suche nach dem Traumjob einfach gemacht haben.

 

Nadine Zwikirsch ist Hörgeräteakustikerin. Seit 20 Jahren arbeitet sie bei Vollbach. Engen Kontakt zu ihrem Chef Lothar Vollbach und seinem Team hat sie aber schon länger. „Meine Hörgeräte wurden schon immer bei Vollbach angepasst und gewartet“, erinnert sie sich. „Ich bin mit dem Betrieb aufgewachsen, er war immer ein Teil meines Lebens.“

 

Als Kundin bewundert sie schon von klein auf, mit wie viel Freude die Hörgeräteakustiker bei Vollbach arbeiten. „Sie haben mir immer bestens geholfen. Und genau das wollte ich auch erreichen: Menschen helfen zu können.“ So steht Nadine Zwikirschs Berufswunsch schnell fest: „Was anderes als Hörgeräteakustikerin kam für mich gar nicht infrage.“ Im August 2000 beginnt sie ihre dreijährige Ausbildung im Unternehmen. Seitdem sie diese erfolgreich abgeschlossen hat, treffen Kunden sie in der Delbrücker Filiale an.

 

„Von Anfang an war klar, dass ich bei Vollbach bleiben will.“ Warum? Da muss sie gar nicht lange überlegen. „Hier ist es sehr familiär, wir verstehen uns unter einander und können über alles sprechen.“ Vollbach war und ist bisher ihr einziger Arbeitgeber. „Ich lebe für meinen Job, ich kann mir einfach keinen anderen vorstellen. Im Grunde gehört das Team zu meiner Familie.“

Aber nicht nur wegen des guten Miteinanders unter den Kollegen liebt sie ihren Beruf. „Ich mag vor allem auch den zwischenmenschlichen Kontakt zu den unterschiedlichen Kunden.“ Dadurch, dass sie selbst Hörgeräte trage, könne sie ganz persönliche Erfahrungen weitergeben. „Schließlich erleben zu dürfen, wie dankbar die Kunden für meine Arbeit sind – das ist das Größte!“ Und dann ist da noch die Abwechslung, die Nadine Zwikirsch reizt. „Jeder Tag bringt andere Aufgaben und neue Herausforderungen.“

 

Besonders gerne betreut sie übrigens Kinder. „Auch weil ich nachempfinden kann, wie sie sich fühlen.“ Ein Erlebnis aus den 20 Jahren, das ihr besonders in Erinnerung geblieben ist, hängt auch mit einem ihrer jüngsten Kunden zusammen. „Es war meine erste Hörgeräteanpassung an einem Kind.“ Der kleine Junge sei erst vier Monate alt gewesen. „Ich habe die Abformungen seiner Ohren angefertigt, die Hörgeräte eingestellt und sie ihm schließlich angepasst. Beim Einschalten der Geräte konnte der Junge sofort auf Hörimpulse reagieren und hat mich mit ganz großen Augen angeschaut.“ Noch heute habe sie Gänsehaut, wenn sie daran zurückdenkt.

 

Arbeitet sie nicht, geht Nadine Zwikirsch am liebsten raus in die Natur. Immer dabei: ihre Kamera. Und wenn die Hobby-Fotografin dann den wunderschönen Sonnenuntergang über der dänischen Nordsee beobachtet und den Auslöser ihrer Kamera drückt, um diesen Moment für die Ewigkeit festzuhalten, dann macht es Klick – und ihr zweites Lieblingsgeräusch vereint sich mit dem Rauschen des Meeres.