Hörakustik Vollbach feiert 35. Geburtstag. Ein guter Zeitpunkt, um mit Lothar und Friedrich Vollbach Zwischenbilanz zu ziehen.

Sie engagieren sich für das gute Hören. Warum liegt Ihnen die Hörgeräteakustik so sehr am Herzen?

LV: Für uns Menschen ist das Hören ein sehr persönliches Thema. Denn der Hörsinn ist eines der sensibelsten Organe. Philosoph Immanuel Kant schrieb: „Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können von den Menschen.“ Ich glaube, dieses Zitat beschreibt die Bedeutung gut. Hören ist ein wichtiger Baustein für die Kommunikation zwischen den Menschen. Die Hörgeräteakustik ermöglicht es, dass auch Menschen mit Hörminderung daran teilhaben können. Ihre Lebensqualität mithilfe der Hörgerätetechnik zu verbessern, das war und ist unser Antrieb.

 

1985 eröffneten Sie mit zwei Mitarbeitern Ihr erstes Fachgeschäft in Paderborn. Werfen Sie doch mal mit uns einen Blick zurück …
LV: Ich stamme ursprünglich aus einem kleinen Dorf in der Soester Börde und hatte vor der Betriebseröffnung mehrere Jahre in Münster gearbeitet. Als Westfale wollte ich gern meiner Heimat verbunden bleiben und so haben wir uns in Paderborn niedergelassen. In besonderer Erinnerung bleibt mir dabei immer das herzliche Willkommen in Paderborn. Auch die damals dort tätigen HNO-Ärzte haben mich offen und mit Zuspruch empfangen.

 

Ihr Unternehmen ist Paderborn treu geblieben und mit weiteren Filialen gewachsen. Wofür steht Hörakustik Vollbach heute?

LV: Bei Hörakustik Vollbach haben wir alle ein gemeinsames Ziel: Die Verbesserung der Lebensqualität unserer Kunden durch eine zielgerichtete Versorgung. In den 35 Jahren haben wir unseren Kunden wieder zum besseren Hören verholfen und damit auch zu mehr Lebensqualität. Genau wie zur Anfangszeit machen wir dies mit Herzblut und Engagement. Der Kunde und vor allem seine langfristige Zufriedenheit ist für uns das höchste Gut. Seit den Anfangsjahren war unser Motto, unsere Arbeit auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden anzupassen.

FV: Heute ist unser Bestreben, dass wir der erste Ansprechpartner für das gute Hören und Verstehen vor Ort sind und durch unsere Innovationskraft proaktiv neue Impulse setzen. Unsere hohe Qualifikation und die Qualität unserer Arbeit sind dafür das notwendige Werkzeug. Ein Kunde ist mit all seinen Fragen und Anliegen bei Hörakustik Vollbach willkommen. Die Grundlage dafür ist vor allem das Vertrauen in unsere Arbeit als Hörakustiker und eine konstruktive Beziehung zueinander. Dabei erfreuen wir uns an jedem Lächeln, das aus einem besseren Hörvermögen entsteht.

 

Eine konstruktive Beziehung ist auch in einem Familienunternehmen wichtig. Als Vater und Sohn leiten Sie gemeinsam das Unternehmen. Worin liegt Ihrer Meinung nach der Vorteil?

FV: Ich bin ja quasi an der Seite meines Vaters im Unternehmen groß geworden und wusste schon früh, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Meine Eltern haben meinen Brüdern und mir alle Wege bei der Berufswahl offen gelassen. Es war ihnen wichtig, dass wir unabhängig unsere eigenen Erfahrungen machten. Ich habe nach dem Abitur studiert und einige Jahre Berufserfahrung außerhalb der Hörgeräteakustik gesammelt. Der Wunsch, das elterliche Unternehmen weiterzuführen, entwickelte sich beständig und so bin ich seit drei Jahren mit ganzer Initiative dabei. Heute helfen mir die extern gesammelten Erfahrungen sehr, Hörakustik Vollbach weiterzuentwickeln.

LV: Mich freut, dass unser Sohn Friedrich den Weg in das Unternehmen gefunden hat und sich damit für den Fortbestand und die Entwicklung unserer Firma einsetzt. Dabei ist es mir ein besonderes Anliegen, all unseren Mitarbeitern auch in Zukunft eine berufliche Perspektive zu bieten. Es gelingt uns, Aufgaben nach Schwerpunkten untereinander abzustecken. Dabei übernehmen unsere Mitarbeiter auch viel Verantwortung. Ein regelmäßiger Austausch und ein generationenübergreifendes Vertrauen ist hier ein wichtiger Baustein für den Erfolg. Natürlich sind wir nicht immer einer Meinung (LV lacht) – es gibt aber nicht den klassischen Konflikt: konservativer Vater gegen rebellierenden Sohn. Gerade aus der Diskussion entstehen neue Aspekte für die Weiterentwicklung. So ergänzen wir uns und sind ein gutes Team.

Auch in der Corona-Krise sind Sie trotz aller Widrigkeiten für Ihre Kunden da: Wie hat sich das Unternehmen gerüstet?

FV: Als Hörakustiker sind wir Gesundheitshandwerker und haben viele Kunden, die der Risikogruppe angehören. Für die und für alle anderen Kunden sind wir wichtiger Ansprechpartner, wenn das Hörgerät einmal nicht funktioniert oder Zubehör fehlt. Deshalb haben wir in der Phase des Lockdowns in einem Notbetrieb gearbeitet, um die Betreuung in diesen Fällen sicherzustellen. Durch die Erfahrungen und durch unsere ohnehin schon hohen Hygieneanforderungen haben wir ein Konzept entwickelt, mit dem wir in Zukunft eine noch höhere Sicherheit beim Aufenthalt in unseren Fachgeschäften gewährleisten. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Kunden genauso wie für unsere Mitarbeiter und deren Familien – in guten wie auch in den jetzigen, herausfordernden Zeiten.

 

 


35 Jahre Hörakustik Vollbach – welche Bilanz ziehen Sie?

LV: Ich bin ganz besonders stolz auf unser Team! Seit unserem Start haben wir viele kreative, engagierte und sympathische MitarbeiterInnen und Akteure an unserer Seite gehabt, die ich hier leider gar nicht alle namentlich nennen kann. Das Team ist in jeder Hinsicht der Schlüssel zum Erfolg und jeder Einzelne hat seinen Beitrag zu dem geleistet, was den Besuch in unseren Fachgeschäften zu einem überzeugenden Erlebnis macht. Stolz macht mich auch, dass wir vielen Mitarbeitern eine wertvolle Ausbildung bieten konnten, die zusätzlich zu Gesellen- und Meisterprüfung auch weitere Qualifikationen vermittelt. Vielen von ihnen können wir seit Jahren einen sicheren und familienfreundlichen Arbeitsplatz bieten. Und natürlich bin ich unseren Kunden für ihre Treue und ihr Vertrauen dankbar und dafür, dass sie unsere Arbeit schätzen und immer wiederkommen.

 

Und wenn wir einen Blick in die Zukunft wagen wollen: Was möchten Sie mit Hörakustik Vollbach noch erreichen?

FV: Wir blicken positiv nach vorne. Wir möchten unsere Kundenorientierung und unser Dienstleistungsangebot weiter ausbauen und so immer ein Stückchen besser werden. Auch eine weitere räumliche Expansion mit Augenmaß ist nicht ausgeschlossen – trotzdem ist es wichtig, dafür einen richtigen und sicheren Grundstock zu haben.

LV: Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu erfüllen als jeder andere. Seit mehr als 35 Jahren steht Hörakustik Vollbach für Verlässlichkeit und Qualität, genauso wie für Service, Innovationskraft und hochqualifizierte Mitarbeiter. Als Familienunternehmen sind wir auf diese Werte stolz und möchten diese nachhaltig weiterentwickeln.